Zum Hauptinhalt springen

Wieso verlor der Lenker die Kontrolle?

Ein Autofahrer kam am Dienstag auf der A8 auf dem Weg nach Brienz mit seinem Auto von der Strasse ab. Das Fahrzeug prallte frontal ins Portal des Senggtunnels. Nach dem Selbstunfall musste der Mann ins Spital gebracht werden.

Dieser Unfallwagen prallte in das Tunnelportal des Senggtunnels.
Dieser Unfallwagen prallte in das Tunnelportal des Senggtunnels.
Bruno Petroni

Das müssen für den Fahrer eines Audis gehörige Schrecksekunden gewesen sein: Gestern Vormittag, kurz vor halb neun Uhr, prallte der Mann mit seinem Auto frontal in das westliche Portal des Senggtunnels auf der Autobahn A8. Auf der Fahrt von Interlaken nach Brienz verlor der Lenker aus noch ungeklärten Gründen plötzlich die Herrschaft über sein Fahrzeug. Das Auto kollidierte mit dem Betonportal rechts des Fahrbahnrandes, wie die Polizei mitteilte.

Drei Meter in der Luft

Durch die Wucht des Aufpralls flog das Fahrzeug drei Meter in die Luft und blieb seitlich mitten auf der Autobahn liegen. Der Motorblock wurde vollständig aus dem Unfallwagen herausgerissen. Der verletzte Fahrer aus der Region wurde laut Angaben der Kantonspolizei nach dem Selbstunfall mit der Rega nach Bern in Spitalpflege gebracht. Zur Bergung des Verunfallten – und auch, weil es im Auto nach dem Unfall zu einer Rauchentwicklung kam – waren nebst der Ambulanz, Polizei und Rega auch zwölf Mann der Strassenrettung der Feuerwehr Bödeli unter der Leitung von Menk von Allmen mit vier Fahrzeugen im Einsatz.

Die Nationalstrasse A8 war zwischen Bönigen und Brienz während mehrerer Stunden gesperrt, der Verkehr wurde dem rechten Brienzerseeufer entlang geführt. Wegen einer Baustellensignalanlage oberhalb von Niederried kam es dort zu längeren Rückstaus.

Berner Zeitung/bpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch