Zum Hauptinhalt springen

Weniger «Puff» am Weltcup in Wengen?

Für die Lauberhorn-Weltcuprennen vom 13. bis 15. Januar 2012 hat das OK die Eintritte neu geregelt. Dank Kombitickets für Fussgänger und neuer Doppelspur soll der Andrang rascher bewältigt werden können.

Grossandrang im Bahnhof Wengen am Weltcup 2011. Mit etlichen Neuerungen wollen die Veranstalter die Besuchermassen besser in den Griff bekommen. Zum einen werden Kombitickets eingeführt, zum anderen sollen dank der neuen Doppelspur der Wengneralpbahn mehr Züge verkehren.
Grossandrang im Bahnhof Wengen am Weltcup 2011. Mit etlichen Neuerungen wollen die Veranstalter die Besuchermassen besser in den Griff bekommen. Zum einen werden Kombitickets eingeführt, zum anderen sollen dank der neuen Doppelspur der Wengneralpbahn mehr Züge verkehren.
Ueli Flück/Archiv BO

«Die Jungfrau-Skiregion mit den Jungfraubahnen und das OK Lauberhornrennen schaffen für die Zuschauer der kommenden 82.Internationalen Lauberhornrennen vom 13. bis 15.Januar 2012 einen bedeutenden Mehrwert im Bereich Bahndienstleistung», verspricht der Verein Internationale Lauberhornrennen in einer Medienmitteilung. Durch die neue Doppelspur der Wengernalpbahn zwischen Wengen und Allmend werde es an den Renntagen möglich sein, mehr Abfahrtszeiten durchzuführen. Grund: Es ergeben sich neue Möglichkeiten, um die Züge zu kreuzen. «Die Abfahrtszeiten können besser eingehalten werden, und es ist folglich mit weniger Verspätungen zu rechnen», schreibt der Verein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.