Zum Hauptinhalt springen

Weko straft Kartell ab

Die Wettbewerbskommission büsst die Mitglieder eines Händlerkartells. Darunter die Uetendorfer Firma Immer AG.

Die fünf Firmen haben im Bereich von Türprodukten ein Kartell gebildet.
Die fünf Firmen haben im Bereich von Türprodukten ein Kartell gebildet.
Thomas Peter

Schelte für fünf Schweizer Firmen, darunter die Uetendorfer Immer AG: Laut Wettbewerbskommission (Weko) haben die Firmen im Bereich von Türprodukten ein Kartell gebildet.

Die fünf Händler hätten sich jährlich getroffen, um Mindestmargen beim Verkauf von Grossmengen von Türbeschlägen zu vereinbaren. Solche Preisabsprachen stellen laut Weko ein «hartes Kartell» dar und sind unzulässig. Die fünf Händler werden mit insgesamt 185'500 Franken gebüsst, wie die Weko in einer Mitteilung schreibt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.