Zum Hauptinhalt springen

Website gegen das V-Projekt

Der Umweltverband Mountain Wilderness hat einen eigenen Internetauftritt kreiert – gegen das 278-Millionen-Bahnprojekt.

Fritz Lehmann
Volles Haus im Sportzentrum Grindelwald. 1470 Stimmbürger entschieden am 24. Oktober in einer geheimen Abstimmung über das Millionenprojekt.
Volles Haus im Sportzentrum Grindelwald. 1470 Stimmbürger entschieden am 24. Oktober in einer geheimen Abstimmung über das Millionenprojekt.
Markus Hubacher
Urs Kessler, CEO Jungfraubahnen.
Urs Kessler, CEO Jungfraubahnen.
Patric Spahni
«Die Verfahrenskosten hätte mir der Regierungsstatthalter gar nie auferlegen dürfen.» Peter Roth kalgt gegen die Jungfraubahnen. (25.2.2015)
«Die Verfahrenskosten hätte mir der Regierungsstatthalter gar nie auferlegen dürfen.» Peter Roth kalgt gegen die Jungfraubahnen. (25.2.2015)
«Die Verfahrenskosten hätte mir der Regierungsstatthalter gar nie auferlegen dürfen.» Peter Roth kalgt gegen die Jungfraubahnen. (25.2.2015)
«Die Verfahrenskosten hätte mir der Regierungsstatthalter gar nie auferlegen dürfen.» Peter Roth kalgt gegen die Jungfraubahnen. (25.2.2015)
zvg
«Ich bedaure, dass Peter Roth diesen Weg geht. Die Vorwürfe sind haltlos.» Emanuel Schläppi, Gemeindepräsident Grindelwald. (25.2.2015)
«Ich bedaure, dass Peter Roth diesen Weg geht. Die Vorwürfe sind haltlos.» Emanuel Schläppi, Gemeindepräsident Grindelwald. (25.2.2015)
zvg
«Der Entscheid der Vorinstanz ist aufzuheben und muss neu beurteilt werden.» Daniel Kettiger, Anwalt.(25.2.2015)
«Der Entscheid der Vorinstanz ist aufzuheben und muss neu beurteilt werden.» Daniel Kettiger, Anwalt.(25.2.2015)
Urs Baumann
«Da versucht jemand strafrechtlich etwas zu konstruieren, um eine Verzögerung zu erwirken.» Andreas Hubacher, Anwalt. (25.2.2015)
«Da versucht jemand strafrechtlich etwas zu konstruieren, um eine Verzögerung zu erwirken.» Andreas Hubacher, Anwalt. (25.2.2015)
zvg
Die neuen Bahnen fahren ab Grindelwald-Grund und erschliessen den Eigergletscher und den  Männlichen. Rot markiert die Jungfraubahn.
Die neuen Bahnen fahren ab Grindelwald-Grund und erschliessen den Eigergletscher und den Männlichen. Rot markiert die Jungfraubahn.
zvg
Die Visualisierung zeigt, wie ein lang gestreckter galerieartiger Neubau und eine Passerelle sich in die historisch wertvollen Bauten aus der Gründerzeit der Jungfraubahnen einfügen sollen.
Die Visualisierung zeigt, wie ein lang gestreckter galerieartiger Neubau und eine Passerelle sich in die historisch wertvollen Bauten aus der Gründerzeit der Jungfraubahnen einfügen sollen.
zvg
Diese Visualisierung zeigt, wie das geplante Terminal in Grindelwald Grund einst aussehen könnte. Im Bereich links ist das Parkhaus vorgesehen.
Diese Visualisierung zeigt, wie das geplante Terminal in Grindelwald Grund einst aussehen könnte. Im Bereich links ist das Parkhaus vorgesehen.
zvg
So könnte das geplante Parking mit 1090 Plätzen in Grindelwald Grund  aussehen.
So könnte das geplante Parking mit 1090 Plätzen in Grindelwald Grund aussehen.
zvg
So könnte die Station Rothenegg aussehen.
So könnte die Station Rothenegg aussehen.
zvg
So soll sich die neue Gondelbahn auf den Eigergletscher laut den Jungfraubahnen möglichst diskret ins Landschaftsbild integrieren.
So soll sich die neue Gondelbahn auf den Eigergletscher laut den Jungfraubahnen möglichst diskret ins Landschaftsbild integrieren.
zvg/ Jungfraubahn
Die gelbe Linie zeigt die geplante Gondelstrecke auf den Eigergletscher und die Männlichenbahn. Die blaue Linie kennzeichnet die Streckenführung der Wengernalpbahn.
Die gelbe Linie zeigt die geplante Gondelstrecke auf den Eigergletscher und die Männlichenbahn. Die blaue Linie kennzeichnet die Streckenführung der Wengernalpbahn.
zvg
Im Sportzentrum  Grindelwald kann man sich im Foyer anhand von Infotafeln und Flyern detailliert ein Bild über das Projekt machen.
Im Sportzentrum Grindelwald kann man sich im Foyer anhand von Infotafeln und Flyern detailliert ein Bild über das Projekt machen.
Fritz Lehmann
Die 44 Gondeln werden zum grossen Teil aus Glas bestehen.
Die 44 Gondeln werden zum grossen Teil aus Glas bestehen.
zvg.
In Grindelwald Grund sollen die Talstationen der beiden Gondelbahnen entstehen.
In Grindelwald Grund sollen die Talstationen der beiden Gondelbahnen entstehen.
Valérie Chételat
Für die Gondelbahn von Grindelwald auf den Männlichen sollen rund 35 Million Franken ausgegeben werden.
Für die Gondelbahn von Grindelwald auf den Männlichen sollen rund 35 Million Franken ausgegeben werden.
Keystone
Mit dem Bau einer neuen Gondelbahn soll das Jungfraujoch besser erschlossen werden.
Mit dem Bau einer neuen Gondelbahn soll das Jungfraujoch besser erschlossen werden.
zvg
Eine Zugskomposition der Jungfraubahn fährt von der Kleinen Scheidegg Richtung Jungfraujoch.
Eine Zugskomposition der Jungfraubahn fährt von der Kleinen Scheidegg Richtung Jungfraujoch.
zvg
Grosser Bahnhof: Auf der Kleinen Scheidegg, aber auch im Grund teilen sich Schneesportler den Platz auf den Geleisen mit den Zügen.
Grosser Bahnhof: Auf der Kleinen Scheidegg, aber auch im Grund teilen sich Schneesportler den Platz auf den Geleisen mit den Zügen.
Fritz Lehmann
Blick zurück: 1978 war die Männlichenbahn das Mass der Dinge. 2014 wünschen sich Gäste eine schnellere und komfortablere Beförderung.
Blick zurück: 1978 war die Männlichenbahn das Mass der Dinge. 2014 wünschen sich Gäste eine schnellere und komfortablere Beförderung.
Fritz Lehmann
Warteraum I: Beim Bahnhof Grindelwald-Grund werden Schneesportler über die Wartezeit informiert, bevor es über Geleise zum Zug geht.
Warteraum I: Beim Bahnhof Grindelwald-Grund werden Schneesportler über die Wartezeit informiert, bevor es über Geleise zum Zug geht.
Fritz Lehmann
1 / 25

www.eiger-express-nein.ch – so heisst eine neu aufgeschaltete Website des Umweltverbandes Mountain Wilderness. «Express-Touristen statt Wertschöpfung für alle?» wird gefragt und mit verschiedenen Nein-Positionen klar gegen das 278-Millionen-Projekt der Jungfraubahnen, das sogenannte V-Projekt, Stellung bezogen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen