Zum Hauptinhalt springen

Viel Energie, wenig Tascheninhalt und etwas Blut

Ein kurzes Türstehen und ein Rundgang durch die Interlakner Gewerbeausstellung IGA zeigt es: Gekauft wird eher wenig, aber mitgenommen doch schön viel. Und gespendet wird Blut.

Kleiner Stich, grosse Anziehungskraft: Pflegefachfrau Theresia Schädeli und Physiotherapeut Jürg Bosshard bestimmen den Blutzucker und messen den Blutdruck.
Kleiner Stich, grosse Anziehungskraft: Pflegefachfrau Theresia Schädeli und Physiotherapeut Jürg Bosshard bestimmen den Blutzucker und messen den Blutdruck.
Anne-Marie Günter

Zeigt her eure Taschen»: Am Ausgang der Interlakner Gewerbeausstellung IGA ists am 21.November ruhig. Sabrina Amacher hat gar keine Tasche dabei. «Ich schaute, was es so alles hat», sagt sie. Mitgenommen hat sie nichts, ausser im Magen etwas Gutes von der «Blauen Kuh».

Also auf zum Rundgang. Der verschneite Mantel wird für einen Beitrag von einem Franken vom Skiclub Bönigen gehütet. Er unterstützt damit seine JO. Schönes zum Mitnehmen gäbe es schon: zum Beispiel die mit einheimischem Holz und Edelmetall gefertigten Ringe vom Goldschmiedeatelier Hablützel. Aber die sind hinter Glas.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.