Zum Hauptinhalt springen

Tragödie wegen Alkohol

Der junge Mann, der am 1. September 2012 frühmorgens in Brienz einen Fussgänger tödlich verletzt hatte, wurde wegen fahrlässiger Tötung zu 21 Monaten Freiheitsstrafe verurteilt.

Die Unfallstelle an der Museumsstrasse in Brienz, wie sie sich Tage nach der Tragödie präsentierte.
Die Unfallstelle an der Museumsstrasse in Brienz, wie sie sich Tage nach der Tragödie präsentierte.
Christoph Kummer

«Solch ein Fall ist immer sehr tragisch», sagte Gerichtspräsident Peter Moser am Donnerstag nach der Urteilseröffnung. Ein junger Brienzer Handwerker (Jahrgang 1991) wurde wegen fahrlässiger Tötung, grober Verletzung der Verkehrsregeln, Fahren in angetrunkenem Zustand und Führerflucht zu einer bedingten Freiheitsstrafe von 21 Monaten, einer Geldbusse von 120 Tagessätzen und einer Verbindungsbusse von 2500 Franken verurteilt. Dazu muss er die durch diverse Untersuchungen sehr hohen Verfahrenskosten übernehmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.