Zum Hauptinhalt springen

Strampeln im Angesicht des Eigers

Über 1000 Teilnehmer kämpfen an der Eiger-Bike-Challenge um Ruhm und Ehre. Die Routen von 22 bis 88 Kilometer fordern grosse körperliche Stärke, entschädigen aber mit Natur pur.

Ein Teilnehmer der Bike-Challenge auf dem Weg von First nach Bort. Im Hintergrund grüsst der Eiger.
Ein Teilnehmer der Bike-Challenge auf dem Weg von First nach Bort. Im Hintergrund grüsst der Eiger.
Fritz Lehmann

Herausforderung, so kann man «Challenge» lapidar übersetzen. Und der Name ist Programm in Grindelwald: An der Breitensportveranstaltung vom kommenden Wochenende fordern die Routen von den Teilnehmern grosse körperliche und mentale Stärke ab. Durch das ganze Tal gehen die Routen auf und ab, die längste Distanz beträgt 88 Kilometer, dabei gilt es gleichzeitig 3900 Höhenmeter zu überwinden. Für die Distanz brauchte der Schnellste im vergangenen Jahr 4 Stunden und 25 Minuten. Der höchste Punkt liegt übrigens auf First, 2167 Meter über Meer. Rund 1000 Fahrerinnen und Fahrer nehmen jedes Jahr die Mountainbike-Herausforderung an, je nach Wetter können es mehr werden – denn man kann sich auch noch kurzfristig anmelden. Bis Dienstagabend waren 890 Fahrerinnen und Fahrer angemeldet, laut der Medienverantwortlichen Yvonne Zurbrügg gehe man davon aus, dass die Anmeldezahl von 1000 Personen geknackt werden könne. Denn die Wetteraussichten für das Wochenende seien gut.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.