Zum Hauptinhalt springen

Sportarena wird noch vor Weihnachten eröffnet

Am Sonntag, 19. Dezember, wird die neue Freizeit- und Sportarena Adelboden in Betrieb genommen. Vorgängig findet ein Tag der offenen Tür statt. Nur die Eisfans müssen sich noch etwas länger gedulden.

Die Baustelle der Freizeit- und Sportarena Adelboden: Zügig geht es mit dem Bau voran, am 19.Dezember wird der Betrieb aufgenommen.
Die Baustelle der Freizeit- und Sportarena Adelboden: Zügig geht es mit dem Bau voran, am 19.Dezember wird der Betrieb aufgenommen.
zvg/Pesche Rieder

Die Adelbodner Sportler können sich freuen: Noch vor Weihnachten wird mit Ausnahme der Eishalle die neue Freizeit- und Sportarena Adelboden (FSA) dem Betrieb übergeben. Wie Geschäftsführer Adrian Haueter gestern mitteilte, ist die Eröffnung der Curlinghalle, der Bowlinganlage, der Kletterhalle sowie des Restaurants für Sonntag, 19.Dezember, vorgesehen. «Schon bald hat Adelboden einen neuen Begegnungsort für Jung und Alt, für Sportbegeisterte und Gesundheitsbewusste, für Draufgänger und Geniesser», werben die Verantwortlichen. Die Anlage wird ein breites, wetterunabhängiges Ganzjahresangebot bieten: eine Eissporthalle für Eislauf, Eishockey und Eisstockschiessen, eine Curlinghalle mit vier Rinks, eine Bowlinghalle mit sechs Bahnen und Bowlingbar, eine Kletterhalle mit separatem Boulderraum, dazu kommen das Restaurant mit Panoramaterrasse sowie drei Theorie- und Seminarräume.

Tag der offenen Tür

Am Samstag, 18.Dezember, haben Interessierte die Möglichkeit, die neue Anlage zu besichtigen und die verschiedenen Angebote zu testen. Von 14 bis 20 Uhr werden die Besucher im Halbstundentakt durch die Arena geführt. Parallel dazu wird die Möglichkeit geboten, die Angebote in der Curlinghalle, in der Bowlinganlage und in der Kletterhalle selber auszuprobieren. Am Sonntag wird der Betrieb offiziell aufgenommen.

Es dauert noch

«Die Eröffnung der Eishalle muss noch etwas warten», so Haueter. Die dreimonatige Aufbau- und Austrocknungszeit der Bodenplatte erfordere viel Geduld. Doch Mitte Februar 2011 – wenn die Eishalle in Betrieb genommen wird – bekommt auch der heimische 1.-Liga-Eishockeyclub EHC Adelboden das lang ersehnte Dach über dem Kopf. «Der genaue Eröffnungstermin für die Eishalle ist momentan noch etwas unsicher und hängt davon ab, wie zügig der Einbau der verschiedenen Bodenschichten voranschreitet. Gemäss aktuellem Stand der Bauarbeiten kann die Eishalle spätestens am Samstag, 19.Februar, in Betrieb genommen werden», sagt der Geschäftsführer. «Bei gutem Bauverlauf sogar ein bis zwei Wochen früher.»

Das heutige Eissportzentrum kann diesen Winter durch sicher noch benutzt werden, bevor es dem geplanten Alpenbad weichen soll. In den Neubau der Freizeit- und Sportarena auf der Norromatte unterhalb der Gemeindeverwaltung wurden rund 16,5 Millionen Franken investiert.

Eröffnungsfest im August

Natürlich hofft Adelboden auf einen schneereichen Winter. Der Winteranfang wird jedoch zur Folge haben, dass ein Grossteil der Umgebungsarbeiten erst ab Frühling 2011 ausgeführt werden kann. Erst im Verlaufe des Sommers werden sämtliche Arbeiten abgeschlossen sein. Die endgültige Fertigstellung der Freizeit- und Sportarena Adelboden wird dann aber richtig Grund zum Feiern geben: Im August 2011 wird ein Eröffnungsfest durchgeführt. Geplant werden neben einer offiziellen Eröffnungszeremonie Spezialanlässe in jedem der verschiedenen Anlageteile.

BO/hsf

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch