Zum Hauptinhalt springen

SpiezAktiv-Märkte feiern Jubiläum

Am Samstag wird mit dem Herbst-Märit das Jubiläumsjahr von SpiezAktiv-Märkte ausklingen.

Die SpiezAktiv-Märitgruppe (v.l.): Hansruedi Eggimann, Gretli Wandeler, Beatrice Bögli, Ursula Lehnherr, Susi Voramwald, Katrin Egli, Elisabeth Stettler, Louise Bamert.
Die SpiezAktiv-Märitgruppe (v.l.): Hansruedi Eggimann, Gretli Wandeler, Beatrice Bögli, Ursula Lehnherr, Susi Voramwald, Katrin Egli, Elisabeth Stettler, Louise Bamert.
zvg

Vor zehn Jahren organisierte eine Gruppe der Agenda 21 den ersten Märit mit der Idee, das Dorf zu beleben. Dieser fand rund um den Kronenplatz statt. Bald darauf ging die Organisation der Märkte an eine Untergruppe von SpiezAktiv weiter. Die dreimal jährlich stattfindenden Märkte fanden lange Zeit beim Bahnhof statt. «Dort hatten wir viel Platz zur Verfügung», erzählt Susi Voramwald der Märitgruppe. Wegen des Bahnhofumbaus musste wieder ein neuer Standort gesucht werden. Seit 2011 findet der Marktbetrieb erneut am Kronenplatz statt, wodurch das Angebot etwas kleiner, aber nicht weniger abwechslungsreich geworden ist.

Treue Marktfahrer

Rund zwanzig Anbieter verkaufen an den Märkten vorwiegend regionale Produkte wie Backwaren, Honig, Käse, Wurst, geräucherten Fisch oder Spiezer Wein. «Wir bemühen uns, ein abwechslungsreiches Sortiment anzubieten und können auf viele treue Marktfahrer zählen, welche seit Jahren regelmässig dabei sind», sagt Susi Voramwald. Zu den Märkten gehört auch die Rubrik «Wir stellen uns vor».

An diesem Stand haben sich bereits viele Spiezer Vereine und Organisationen der Bevölkerung vorgestellt: die Volkshochschule NST, der Gemeinnützige Frauenverein Spiez, die Bibliothek Spiez, das Kinderhilfswerk Hogar Bambi und die Freunde Schloss Spiez, um nur einige zu nennen. Im Weiteren gibt es einen Gaststand, wo sich zum Beispiel auswärtige Landfrauenvereine einbringen. Am kommenden Samstag wird der Freiburger Bäuerinnen- und Landfrauenverband zu Gast sein.

«Der Sommermärit im August war unser eigentlicher Jubiläumsanlass. Mit geladenen Gästen und Passanten feierten wir bei schönstem Sommerwetter mit Apéro und Alphornmusik das zehnjährige Bestehen.» Und Voramwald ergänzt: «Wir sind stolz, dass unsere Märkte zu einem Ort geworden sind, wo man sich trifft, verweilt und plaudert.»

Das Märitbeizli mit wechselndem Angebot, meist von den Mitgliedern der Märitgruppe selbst hergestellt, ist ebenfalls ein fester Bestandteil. «Wir wünschen uns, dass wir auf die bisherige Art und Weise weitermachen und auf dem Platz vor der Berner Kantonalbank Gastrecht geniessen können.» Alle Mitglieder der Märitgruppe sind mit Freude und Engagement dabei.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch