Zum Hauptinhalt springen

Sechs Verletzte nach einer Frontalkollision im Berner Oberland

Bei einer Frontalkollision zwischen Wilderswil und Zweilütschinen im Berner Oberland sind am Samstagabend sechs Männer zum Teil schwer verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen geriet ein Autofahrer in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn.

Ein 25-Jähriger und ein 33-Jähriger mussten per Helikopter ins Spital geflogen werden: Die Unfallstelle zwischen Wilderswil und Zweilütschinen.
Ein 25-Jähriger und ein 33-Jähriger mussten per Helikopter ins Spital geflogen werden: Die Unfallstelle zwischen Wilderswil und Zweilütschinen.
zvg/Kantonspolizei Bern

Sein Auto stiess heftig mit einem in Richtung Zweilütschinen fahrenden Auto zusammen, in dem fünf Männer sassen. Alle erlitten zum Teil schwere Verletzungen. Ein 25-Jähriger und ein 33-Jähriger mussten per Helikopter ins Spital geflogen werden. Die anderen drei wurden mit Krankenwagen in verschiedene Spitäler gebracht.

Lenker war alkoholisiert

Der talwärts fahrende 51-jährige Autofahrer wurde leicht verletzt und vor Ort medizinisch betreut. Er war nach Angaben der Berner Kantonspolizei vom Sonntag alkoholisiert. Das habe ein Atemlufttest vor Ort gezeigt, hiess es ohne nähere Angaben.

Die Strasse zwischen Wilderswil und Zweilütschinen musste während vier Stunden vollständig gesperrt werden. Drei in Richtung Tal fahrende Reisebusse mussten drei Stunden warten, bis sie die Unfallstelle passieren konnten - Autos wurden über eine Waldstrasse umgeleitet. Die Polizei leitete Untersuchungen zum genauen Hergang des Unfalls ein.

SDA/chh

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch