Zum Hauptinhalt springen

Schulhaus muss umgezont werden

Im ehemaligen Schulhaus Moosacker sollen Wohnungen entstehen. Dazu muss aber die Parzelle umgezont werden.

Das Schulhaus Moosacker im unteren Homberg: In ihm sollen dereinst Wohnungen entstehen.
Das Schulhaus Moosacker im unteren Homberg: In ihm sollen dereinst Wohnungen entstehen.
Christoph Kummer

Im Klassenzimmer setzt sich der Staub, im Schulhaus Moosacker im unteren Homberg gehen seit rund einem Jahr keine Schüler mehr ein und aus. Aufgrund der Schulreform wurde das dunkelbraune Gebäude geschlossen, und die Schüler gehen seitdem in Buchen zum Unterricht. Doch das rund 90 Jahre alte Haus soll weiter genutzt werden – nicht als Schule, sondern als Wohnhaus. Die Gemeinde hat das Haus für 490'000 Franken an die Homberger Gebrüder Bruno und Thomas Ryser verkauft. Die neuen Besitzer wollen mehrere Wohnungen einbauen. Damit dies möglich ist, muss die Gemeinde die Parzelle erst umzonen: von der Zone für öffentliche Nutzungen in die Landwirtschaftszone. «Das Vorhaben wäre in der Zone für öffentliche Nutzungen nicht zonenkonform, und eine Einzonung in eine Regelbauzone ist wegen der isolierten Lage im Landwirtschaftsgebiet nicht genehmigungsfähig», erklärt Gemeinderat Martin Schmocker.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.