Zum Hauptinhalt springen

Schaufeln für die Zukunft

Die Kindergärteler schaufelten beim Spatenstich für den neuen Doppelkindergarten um die Wette. Nach einer knappen Planungszeit von einem halben Jahr soll das neue Gebäude im Schulareal Steindler für den Schulanfang im Sommer bezugsbereit sein.

Spatenstich für den neuen Kindergarten: Gemeinsam schaufelten sich die Kindergärteler von Unterseen den Weg in die Zukunft.
Spatenstich für den neuen Kindergarten: Gemeinsam schaufelten sich die Kindergärteler von Unterseen den Weg in die Zukunft.
Peter Wenger

Aus allen Richtungen waren die Kindergärteler aus Unterseen mit ihren Schaufeln und Spaten angerückt. Gemeinsam startete die bunte Schar gestern den Bau des neuen Kindergartens mit einem fröhlichen Lied und emsigem Schaufeln. Als Lohn für ihre «Kinderarbeit» durften die wackeren Bauarbeiter ein Weggli samt «Schoggistängeli» geniessen, und im Sommer werden sie ein modernes Kindergartenhaus einweihen. «Wir schaffen rechtzeitig genügend Raum für unsere Jüngsten, denn schon im Sommer dürfen die fünfjährigen Kinder im neuen Kindergarten einziehen», freut sich Brigitta Wyss, als Gemeinderätin für die Schule Unterseen verantwortlich, über den Baubeginn im Schulzentrum Steindler. Vor 100 Jahren wurde hier das markante Schulgebäude – damals weit ausserhalb des Zentrums gelegen – gebaut. Dank den grosszügigen Landreserven hat sich der Steindler in den letzten Jahrzehnten zum eigentlichen Schulzentrum entwickelt. Die Tagesschule als jüngstes Element ist vor drei Jahren gebaut worden. Und auch nach dem Kindergartengebäude steht genügend Fläche für allfällige Erweiterungsbauten zur Verfügung. «Mit dem Entscheid, langfristig auch die Kindergärten hier zu integrieren, hat der Gemeinderat Unterseen eine klare Marke gesetzt», ist Gemeindepräsident Jürgen Ritschard überzeugt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.