Zum Hauptinhalt springen

Restaurant für 11 Millionen saniert

Nach gut zehnmonatiger Bauzeit wurde das Gletscherrestaurant auf dem Jungfraujoch wiedereröffnet.

Die Gäste des sanierten Resautrants auf dem Jungfraujoch sollen das Gefühl haben auf dem Gletscher zu sein.
Die Gäste des sanierten Resautrants auf dem Jungfraujoch sollen das Gefühl haben auf dem Gletscher zu sein.
zvg

Das Gletscherrestaurant auf dem Jungfraujoch wurde wiedereröffnet. Kernstück der Sanierung ist die neu entstandene Fassadenfront aus Glas, welche über zwei Stockwerke einen freien Blick auf den Aletschgletscher bietet. Nach der Wiedereröffnung des Bollywood-Restaurants am Karfreitag konnte das Gruppenrestaurant Eiger am Donnerstag seine ersten Gäste willkommen heissen.

Die Generalplanung übernahm die Universal Gebäudemanagement AG. Zusammen bieten das Gruppenrestaurant Eiger und das Bollywood-Restaurant 360 Sitzplätze. Die neue Inneneinrichtung mit multimedialer Ausstattung, eine neue WC-Anlage im Untergeschoss sowie zwei voneinander unabhängige moderne Küchen erhöhen den Qualitätsstandard und bieten mehr Gästekomfort. Die vollflächige Glasfassade reicht auf beiden Geschossen bis zum Boden und verbindet das Gastronomieangebot mit der Aussicht auf die Gletscherwelt. Dank einem ausgeklügelten Klimasystem kann das Gebäude über die Fassade sowohl geheizt als auch gekühlt werden.

Schwierige Bedingungen

Am 23.September wurde das Gletscherrestaurant ausser Betrieb genommen. Trotz schwieriger klimatischer Bedingungen auf 3454 Metern über Meer konnte der enge Zeitplan sogar unterschritten werden. Obwohl die Arbeiten unter Betrieb durchgeführt wurden, habe es für die Gäste kaum Einschränkungen gegeben. Lediglich durch Staubemissionen bedingt, mussten die Besucher teilweise umgelenkt und die Filmattraktion in der Sphinx-Halle vorübergehend unterbrochen werden. Für die Verpflegung der Gruppen konnten alternative Räumlichkeiten genutzt werden. Die Abschlussarbeiten erfolgen schneebedingt erst im August. Rund 11 Millionen Franken haben die Jungfraubahnen in die Sanierung des Gletscherrestaurants investiert, um so die Attraktivität sowie die Qualität des Ausflugsziels Top of Europe zu steigern.

pd/BO

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch