Zum Hauptinhalt springen

Nach dem Aus wird Neustart geplant

Der Kanton hat den Leistungsvertrag mit dem kleinen Therapiezentrum Zueflucht in Adelboden nicht mehr erneuert. Das war das Ende der Institution, die Süchtigen wurden umplatziert, das Personal entlassen. Geplant ist ein Neustart in anderer Form.

Das Christlich-Therapeutische Wohnheim Zueflucht in Adelboden wird zum Gebetshaus, weil der Kanton keine Konzession mehr erteilt hat.
Das Christlich-Therapeutische Wohnheim Zueflucht in Adelboden wird zum Gebetshaus, weil der Kanton keine Konzession mehr erteilt hat.
Rösi Reichen

Die Gesundheits- und Fürsorgedirektion des Kantons Bern hat den Ende Juni auslaufenden Leistungsvertrag mit dem Verein Christlich-Therapeutische Wohngemeinschaft Zueflucht in Adelboden nicht mehr erneuert. Es gab Lücken bei der Qualitätssicherung, die aber durch eine Projektgruppe behoben wurden. Wegen des Spardrucks im Kanton Bern ist das Heim dann aber fallen gelassen worden. Allen Angestellten wurde gekündigt. Das abstinenzorientierte Haus mit religiösem Hintergrund hat schon seit einem Monat keine Betreuten mehr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.