Zum Hauptinhalt springen

Mehr Besucher am Menuhin-Festival

Das Menuhin-Festival in Gstaad hat seine 52. Ausgabe am vergangenen Sonntag mit einem Besucherplus von fünf Prozent beendet. Vor allem Musikliebhaber aus der Westschweiz entdeckten gemäss den Organisatoren das Festival.

Als kleinen Makel in einem hervorragenden Jahr bezeichnet Intendant Christoph Müller in einem Communiqué vom Mittwoch die «etwas laue Reaktion des Publikums» auf die Darbietung des Pianisten und diesjährigen «Artist in Residence» Leif Ove Andsnes zu Beginn des Festivals Ende Juli.

Für Müller selbst war Andsnes' Auftritt einer der «Höhepunkte der Ausgabe 2008». Der Intendant hofft, dass die Pianistin Hélène Grimaud und das Brüderpaar Renaud und Gautier Capuçon als «Artists in Residence» 2009 ein grösseres Echo finden. Das Menuhin-Festival im kommenden Sommer steht unter dem Motto «Vollkommenheit».

SDA/mus

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch