Zum Hauptinhalt springen

«Magic Ice» soll Gäste verzaubern

Interlaken setzt auf einen Wiener Eistraum: Im kommendem Dezember wird die Eislandschaft «Top of Europe Ice Magic» auf der Höhematte eröffnet werden.

Stefan Otz auf der Interlakner Höhematte vor dem Grand Hotel Victoria-Jungfrau:  Er ist überzeugt, ab dem 20.Dezember  hier die Schlittschuhe benützen zu können.
Stefan Otz auf der Interlakner Höhematte vor dem Grand Hotel Victoria-Jungfrau: Er ist überzeugt, ab dem 20.Dezember hier die Schlittschuhe benützen zu können.
Fritz Lehmann
Der Eistraum Wien dient der Projektgruppe als Beispiel und Vorbild für die Anlage in Interlaken.
Der Eistraum Wien dient der Projektgruppe als Beispiel und Vorbild für die Anlage in Interlaken.
zvg
Der Lageplan: Die Attraktion ist eine kleinere Variante zum Wiener Eistraum.
Der Lageplan: Die Attraktion ist eine kleinere Variante zum Wiener Eistraum.
zvg
1 / 8

«In Wien sind wir fündig geworden», erklärte Direktor Stefan Otz am Mittwoch an der Mitgliederversammlung von Interlaken Tourismus. «Wir suchten nach einer Möglichkeit den Winter attraktiver zu machen.» Der Wiener Eistraum ist gemäss eigener Beschreibung ein «märchenhafte Eislandschaft von über 7000 Quadratmetern, mit Anfängerfläche, sechs Eisstockbahnen, ein 750 Laufmeter langer Pfad quer durch den Südpark des Wiener Rathauses im Herzen der Donaumetropole». Eine kleinere Version davon soll schon am 20. Dezember dieses Jahres eröffnet werden. Der Name: «Top of Europe Ice Magic Interlaken».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.