Zum Hauptinhalt springen

Leiser Einzug im Blaukreuzheim

41 Menschen haben letzte Nacht erstmals im Durchgangszentrum Aeschiried geschlafen. Laut dem Migrationsdienst zogen am Eröffnungstag Familien ein. Ein Augenschein vor Ort.

Wegen Unterbelegung im Kanton Bern wird auf Ende März 2018 die Kollektivunterkunft Aeschiried geschlossen.
Wegen Unterbelegung im Kanton Bern wird auf Ende März 2018 die Kollektivunterkunft Aeschiried geschlossen.
Jürg Spielmann
Seit dem 10. Dezember 2015 ist das anfänglich kritisierte und baurechtlich umstrittene Durchgangszentrum im Ferienzentrum in Betrieb.
Seit dem 10. Dezember 2015 ist das anfänglich kritisierte und baurechtlich umstrittene Durchgangszentrum im Ferienzentrum in Betrieb.
Bruno Petroni
Zweckmässig: In dieser Grossküche im Blaukreuzheim kochen die Asylsuchenden selbstständig.
Zweckmässig: In dieser Grossküche im Blaukreuzheim kochen die Asylsuchenden selbstständig.
Jürg Spielmann
1 / 11

Der Duft von Schnee hängt in der Luft, auch wenn keine Flocken durch diese wirbeln. Ein weisser Hauch, keine zehn Zentimeter dick, bedeckt die Aeschiallmend, 1100 Meter über Meer. 540 Meter tiefer breitet sich der Thunersee aus wie ein Tintenfleck. Vor dem Ferienzentrum, wo die Skilift-AG bei genügend Schnee bald ihre Skipiste ins Weiss prägen will, herrscht am Nachmittag Betrieb – kein wintersportlicher. Wo das klamme Blaukreuzheim im Oktober seine Tore geschlossen hat, stehen diese nun wieder offen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Mehr zum thema