Zum Hauptinhalt springen

Kommen nun doch keine Jenischen nach Interlaken?

Seit Anfang September ist unter dem Goldswil-Viadukt ein provisorischer Platz für Jenische eingerichtet. Genutzt wurde er bisher noch nicht. Trotzdem sucht der Kanton nach weiteren Plätzen in der Region.

Der Platz unter dem Goldswil-Viadukt steht leer: Schweizer Fahrende kamen seit Beginn des Monats noch keine aufs Bödeli.
Der Platz unter dem Goldswil-Viadukt steht leer: Schweizer Fahrende kamen seit Beginn des Monats noch keine aufs Bödeli.
Benjamin Fischer

«Wir wären eigentlich bereit, aber wir können die Schweizer Fahrenden nicht zwingen, zu kommen», sagt Roland Grossmann, Teilbereichsleiter Polizeiinspektorat der Gemeinde Interlaken.

Der provisorische Durchgangsplatz, den die Gemeinde Interlaken den Schweizer Fahrenden unter dem Goldswil-Viadukt seit dem 1. September für zweieinhalb Monate zur Verfügung stellt, ist bis heute leer geblieben. Einzig eine mobile Toilette sowie extra installierte Wasser-, Elektrizitäts- und Kanalisationsanschlüsse sind vor Ort zu sehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.