Zum Hauptinhalt springen

Keine Oberländer Pistolen für Saudis

Die Firma Sphinx aus Matten darf keine Pistolenteile nach Saudiarabien exportieren. Die Mutterfirma Kriss kritisiert den Entscheid des Bundesrates und befürchtet Konsequenzen für die gesamte Schweizer Verteidigungsindustrie.

Die Sphinx Systems Ltd. in Matten: Hier werden die Pistolenteile produziert.
Die Sphinx Systems Ltd. in Matten: Hier werden die Pistolenteile produziert.
Marius Aschwanden

Auch in Zukunft werden in Saudiarabien keine Waffen aus dem Berner Oberland zum Einsatz kommen: Der Bundesrat hat am Mittwoch einen entsprechenden Exportantrag der Firma Kriss (Nyon) abgelehnt, zu der auch die Mattner Waffenschmiede Sphinx Systems Ltd. gehört. Bei den Exportprodukten hätte es sich laut Mitteilung des Departemens für Wirtschaft, Bildung und Forschung um «Einzelteile und Baugruppen zu Pistolen» gehandelt, die von Sphinx hergestellt werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.