Zum Hauptinhalt springen

Jäger sollen Tiere erlösen dürfen

Jäger dürfen ein verletztes Tier, auch wenn die Polizei anwesend ist, nicht mit einem Gnadenschuss erlösen. Diese Situation sei unbefriedigend, meinen zwei Oberländer Grossräte.

Walter Kunz ist der Einsatzleiter der Wildhut in der Region Oberland. Hier setzt er gerade seinen Hund auf die Spur eines verletzten Wildtieres an.
Walter Kunz ist der Einsatzleiter der Wildhut in der Region Oberland. Hier setzt er gerade seinen Hund auf die Spur eines verletzten Wildtieres an.
zvg

Der Fall einer angefahrenen Hirschkuh sorgte Anfang Februar schweizweit für Aufsehen. Nun muss sich auch der Regierungsrat mit der Frage auseinandersetzen, ob es Jägern erlaubt sein soll, verletzte Wildtiere mit einem Gnadenschuss zu erlösen. Die Grossräte Christoph Berger (SVP, Aeschi) und Hans Rösti (SVP, Kandersteg) reichten eine entsprechende Interpellation ein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.