Zum Hauptinhalt springen

Helfen wie Gotthelf

An der Hauptversammlung des Gotthelfvereins Amt Interlaken erklärte Präsident Heinrich Mühlemann: «Der Verein ist auf Spenden aus der Region angewiesen, damit die Unterstützungen gewährleistet bleiben.»

Erfreulicherweise habe es im vergangenen Jahr neben vielen Einzelspenden, Kirchenkollekten und den Sammelaktionen der Schulen auch Events gegeben, die ihren Reinerlös dem Gotthelfverein zukommen liessen. So etwa eine Versteigerung an einer Vernissage des Malers Peter S. Koschack oder eine Standaktion des Round Table 34.

Mit diesem Geld konnten im vergangenen Jahr 18 Kinder aus zehn Gemeinden im Amt Interlaken unterstützt werden. Der Gotthelfverein will Kindern aus finanziell schwachen Familien ermöglichen, was bei anderen selbstverständlich scheint: Skifahren, Musikunterricht, ja sogar das Mitspielen in einem Fussballverein. Eine Bezugsperson begleitet jeweils die unterstützte Familie und gewährt, dass das Geld richtig eingesetzt wird.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch