Zum Hauptinhalt springen

Grünes Licht fürs Stadion

Grünes Licht für den Ausbau der Weststrasse in Thun – und somit auch für den Bau des Stadions: Die drei hängigen Beschwerden wurden zurückgezogen. Nun wird nächste Woche auch die Baubewilligung fürs Stadion erteilt.

Grünes Licht und freie Fahrt: Die drei noch offenen Beschwerden von Privaten gegen den Bauentscheid des Kantons für die Sanierung und den Ausbau der Weststrasse von zwei auf vier Spuren sind zurückgezogen worden. Die kantonale Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektion (JGK) hat das Beschwerdeverfahren am 14.Oktober als gegenstandslos abgeschrieben.

«Die privaten Beschwerdeführer, die sich gegen den Lärm und den Verkehr auf der Burgerstrasse gewehrt haben, trafen sich mit den Stadioninvestoren und unserem Rechtsdienst», präzisierte gestern Stadtingenieur Rolf Maurer die Medienmitteilung. Mit dem Ergebnis des Rückzuges. «Weil ihre Aussicht auf einen Sieg vor Gericht gering ist und die Parteien den Bau des Stadions nicht gefährden wollen, erhielten sie ihre Beschwerden nicht aufrecht.»

Zwei Grossprojekte

«Für Stadt und Region Thun ist dieser Entscheid von grosser Bedeutung, da einerseits der Anschluss an das Nationalstrassennetz rasch verbessert werden kann und andererseits die Erschliessung des Stadions Thun Süd gesichert ist», schreibt die Stadt. Damit könnten in dieser wirtschaftlich schwierigen Zeit zwei Grossprojekte realisiert werden, welche zur wirtschaftlichen Entwicklung beitragen würden. «Jetzt kommt auch das Stadionprojekt vorwärts», freute sich Bauvorsteherin Jolanda Moser am Telefon.

Tatsache ist, dass die Baubewilligung für das Stadion beim Thuner Regierungsstatthalter Marc Fritschi auf dem Pult liegt, bereit zum Abschicken: «Wir haben nur noch einen Amtsbericht und die definitive Baubewilligung für die Weststrasse abwarten müssen», erklärte er. Da beides nun vorliege, könne diese nächste Woche erteilt werden. «Allerdings kann auch hier innert dreissig Tagen eine Beschwerde gegen den Entscheid eingereicht werden.»

Der Baustart für die Sanierung und den Ausbau der Weststrasse zwischen der Kreuzung zur Bugerstrasse und der Autobahnausfahrt soll laut Moser im Januar erfolgen. «Wenn es das Wetter zulässt, werden wir schon im November mit Vorbereitungsarbeiten anfangen.» Geplant ist, mit den Arbeiten bis Ende 2010 fertig zu sein.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch