Zum Hauptinhalt springen

Grabsteine sind weg – Kirche in der Kritik

Im Rahmen der Stadtkirchensanierung in Thun wird auch die Umgebung neu gestaltet. Dass dabei unter anderem die Grabsteine auf dem tausendjährigen Friedhof entfernt wurden, stösst nicht überall auf Verständnis.

Nicht nur die Stadtkirche selber wurde in den letzten Monaten saniert.
Nicht nur die Stadtkirche selber wurde in den letzten Monaten saniert.
Patric Spahni
Die Umgebung der Thuner Stadtkirche, wie sie sich heute präsentiert: Die neunzehn Grabsteine sind verschwunden. An ihrer Stelle werden bald neue Pflanzen gesetzt.
Die Umgebung der Thuner Stadtkirche, wie sie sich heute präsentiert: Die neunzehn Grabsteine sind verschwunden. An ihrer Stelle werden bald neue Pflanzen gesetzt.
Patric Spahni
Der bisherige Umgebung der Kirche: Auf zwei Gräberfeldernstanden neunzehn Grabsteine.
Der bisherige Umgebung der Kirche: Auf zwei Gräberfeldernstanden neunzehn Grabsteine.
Patric Spahni
1 / 4

Über Jahrhunderte war der Friedhof bei der Stadtkirche der einzige Friedhof in Thun. Lokalhistoriker Peter Küffer geht davon aus, dass seine Wurzeln bis ins Jahr 1000 zurückreichen, als die erste Kirche hier stand: «Denn früher war der Friedhof immer um eine Kirche herum angelegt», erklärt er. Kein Wunder also, liegen hier auch die Gebeine berühmter Thuner Persönlichkeiten begraben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.