Zum Hauptinhalt springen

Führen Saphirgläser aus der Solarkrise?

Die Krise in der Solarindustrie wirft noch immer dunkle Schatten auf Meyer Burger. Doch die Thuner Firma verfügt über Technologien für Bearbeitung von Saphiren für die Mobile- und Uhrenindustrie.

Meyer Burger ist eine weltweit tätige Technologiegruppe und beschäftigt umgerechnet auf Vollzeitstellen insgesamt 2272 Mitarbeiter.
Meyer Burger ist eine weltweit tätige Technologiegruppe und beschäftigt umgerechnet auf Vollzeitstellen insgesamt 2272 Mitarbeiter.
Gegen Ende November kündigte das Unternehmen einen Stellenabbau von 270 Mitarbeitern an. Im Bild: Der Parkplatz der Angestellten.
Gegen Ende November kündigte das Unternehmen einen Stellenabbau von 270 Mitarbeitern an. Im Bild: Der Parkplatz der Angestellten.
Markus Hubacher
Blick ins Atrium im Bürokopfbau des neuen Meyer-Burger-Hauptsitzes: Alle Arbeitsplätze sind hell und transparent. Bereits arbeiten 480 Personen im Gebäude an der Schorenstrasse in Thun.
Blick ins Atrium im Bürokopfbau des neuen Meyer-Burger-Hauptsitzes: Alle Arbeitsplätze sind hell und transparent. Bereits arbeiten 480 Personen im Gebäude an der Schorenstrasse in Thun.
Markus Hubacher
1 / 7

Die industrielle Anwendung von Saphir ist nicht neu: Teurere Uhrenmodelle beispielsweise sind schon seit langem mit kratzfesten Saphirgläsern ausgestattet. Doch nun könnten Saphire ein Revival erleben: und zwar im boomenden Markt für Smartphones. Die heute üblichen Abdeckungen aus Glas sind zerbrechlich und zerkratzbar. Das resistente Saphirglas bietet da neue Möglichkeiten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.