Zum Hauptinhalt springen

Friedlicher Fanwalk verursacht Verkehrsbehinderungen

In Thun fand das erste Derby zwischen FC Thun und YB statt. Der Fanwalk vom Bahnhof zum Lachenstadion verlief laut Polizei friedlich, wenn auch teilweise lautstark und unter Abfeuern einiger Pyrotechnika. Wegen dem Umzug kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Am Samstag fand das erste Derby der diesjährigen Meisterschaft zwischen dem FC Thun und den BSC Young Boys statt. Laut Polizei ist ein grosser Teil der Berner Fangemeinde mit einem Extrazug nach Thun angereist. Sowohl der Fanwalk vom Bahnhof zum Lachenstadion sowie zurück zum Bahnhof verlief friedlich. Wenn auch teilweise etwas lautstark und unter Abfeuern einiger Pyrotechnika, so die Kantonspolizei Bern.

Wegen dem Fanwalk über die Seestrasse, aber auch wegen Bauarbeiten an der Autobahnausfahrt Thun Süd und einem Wasserleitungsbruch an der Frutigenstrasse kam es auf vielen Strassen Thuns zu Verkehrsbehinderung, teilt die Polizei mit.

(pd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch