Zum Hauptinhalt springen

Ein Ski-Verrückter mit Doktortitel

Ob privat oder beruflich: Bei Michael Vogt aus Goldiwil dreht sich alles um den Skirennsport. Zu Hause hat er für seine Kinder einen eigenen Skilift aufgestellt, und bei Swiss-Ski unterstützt er unter anderem die Skifrauen bei der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Sotschi.

Der Skirennsport prägt sein Leben: Der Goldiwiler Michael Vogt hilft nicht nur an vorderster Front mit, die Trainings der Fahrerinnen von Swiss-Ski zu verbessern, er frönt auch privat mit seiner Familie dem Skisport und hat neben seinem Haus einen eigenen Skilift aufgestellt.
Der Skirennsport prägt sein Leben: Der Goldiwiler Michael Vogt hilft nicht nur an vorderster Front mit, die Trainings der Fahrerinnen von Swiss-Ski zu verbessern, er frönt auch privat mit seiner Familie dem Skisport und hat neben seinem Haus einen eigenen Skilift aufgestellt.
Patric Spahni

Wer kann schon von sich behaupten, dass er einen eigenen Skilift hat? Einer, ders kann, ist Michael Vogt aus Goldiwil: Gleich neben dem Haus am Flühliweg, wo er mit seiner Frau Barbara und seinen beiden Kindern lebt, hat er einen kleinen, privaten Skilift aufgestellt, welchen er jeden Winter aufbaut und im Frühling wieder demontiert: «Unsere beiden Kinder, die 12-jährige Viviane und der 10-jährige Florian, sind begeisterte Skifahrer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.