Zum Hauptinhalt springen

Diebstahl: Viel mehr Schaden als Beute

Ein junger Pole kam mit einer bedingten Strafe davon. Er lebt heute in einer Institution, die ihm hilft, auf dem rechten Weg zu bleiben. Er hatte in der Region Thun und in Riggisberg zusammen mit drei Kollegen mehrere Einbruchdiebstähle begangen.

Gestern stand ein 22-jähriger ursprünglich aus Polen stammender junger Mann im Thuner Regionalgericht vor dem Einzelrichter. Vorgeworfen wurden ihm mehrere Einbruchdiebstähle, ein Raub, Sachbeschädigungen und Hausfriedensbruch. Die Straftaten beging er in der Region Thun, in Riggisberg, Latterbach, Münsingen und Worb gemeinsam mit drei bis vier Kollegen. Sie waren von September 2011 bis Februar 2012 aktiv.

Dreizehnmal eingebrochen

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.