Zum Hauptinhalt springen

Die WM-Favoriten der BOM-Redaktion

Am Freitag beginnt in Südafrika die Fussball-Weltmeisterschaft. Das Fussballfieber grassiert – zur Freude der Fans und zum Ärger der Sportmuffel.

Ich vollbringe das, was   sich mutmasslich noch meine Enkel  werden anhören müssen,  in Conthey bei Sion. Es ist morgens um halb vier, als wir jungen, dynamischen und erfolglosen Spiezer am 24-Stunden-Turnier auf welsche Anti-Fussballer treffen. Rasch steht es 4, 5, und  6:0 für uns. «Gib mir den Ball!» Goalie «Schnitte» rollt ihn mir zu, ich ziehe los. Lauthals «O sole mio!» singend, umdribble ich Gegner um Gegner. Päng! Mit dem letzten «O sole mio!» zappelt auch das Leder im Netz. Ich hätte mich glatt Lionel Messi gerühmt, wäre der  damals nicht erst sieben Jahre alt gewesen...      Mein WM-Tipp: Ebendieser, «La Pulga» (der Floh), wird trotz Anti-Trainer Maradona an der Linie mit Argentinien jubeln. Olé!Jürg Spielmann
Ich vollbringe das, was sich mutmasslich noch meine Enkel werden anhören müssen, in Conthey bei Sion. Es ist morgens um halb vier, als wir jungen, dynamischen und erfolglosen Spiezer am 24-Stunden-Turnier auf welsche Anti-Fussballer treffen. Rasch steht es 4, 5, und 6:0 für uns. «Gib mir den Ball!» Goalie «Schnitte» rollt ihn mir zu, ich ziehe los. Lauthals «O sole mio!» singend, umdribble ich Gegner um Gegner. Päng! Mit dem letzten «O sole mio!» zappelt auch das Leder im Netz. Ich hätte mich glatt Lionel Messi gerühmt, wäre der damals nicht erst sieben Jahre alt gewesen... Mein WM-Tipp: Ebendieser, «La Pulga» (der Floh), wird trotz Anti-Trainer Maradona an der Linie mit Argentinien jubeln. Olé!Jürg Spielmann
BOM
Beim einzigen Fussballspiel an das ich mich als Aktive erinnern kann, flog ich vom Platz.  Zum Ende der  Turnstunde gabs einen Fussballmatch mit gemischten Mannschaften. Die Boys liessen uns Modis nie an den Ball, also habe ich halt  ein «Tschiggle» organisiert, weil mir sterbenslangweilig war. Diese sportliche Eigeninitiative  erachtete der Lehrer als so schlimm, als hätte ich einem dieser Möchtegern-Platinis ins Schienbein  getreten.  Heute «tschiggle» ich nicht mehr während einem Match. Ich juble lauthals mit und freue mich, dass die WM die unterschiedlichsten Völker verbindet.Mein WM-Tipp: Deutschland  kommt dank mehreren Wundern ins Finale und trifft dort auf  Brasilien. Susanna Michel
Beim einzigen Fussballspiel an das ich mich als Aktive erinnern kann, flog ich vom Platz. Zum Ende der Turnstunde gabs einen Fussballmatch mit gemischten Mannschaften. Die Boys liessen uns Modis nie an den Ball, also habe ich halt ein «Tschiggle» organisiert, weil mir sterbenslangweilig war. Diese sportliche Eigeninitiative erachtete der Lehrer als so schlimm, als hätte ich einem dieser Möchtegern-Platinis ins Schienbein getreten. Heute «tschiggle» ich nicht mehr während einem Match. Ich juble lauthals mit und freue mich, dass die WM die unterschiedlichsten Völker verbindet.Mein WM-Tipp: Deutschland kommt dank mehreren Wundern ins Finale und trifft dort auf Brasilien. Susanna Michel
BOM
Der Tag bleibt unvergesslich, auch wenn er nun bald 32 Jahre zurückliegt: Auf unserer grossen Südamerikareise durfte ein Fussballmatch im grössten Stadion der Welt nicht fehlen – im Maracana in Rio de Janeiro. Es war am Sonntag, 29. Oktober 1978. Angesagt war das Stadtrivalen-Derby Vasco da Gama gegen Botafogo. Das Stadion war mit 120 000 Zuschauern gut halb voll Aber die Stimmung mit dem Trommeln war mega. Wir sassen im Vasco-Sektor, und  «unser» Team gewann 2:1. Da lernten sogar wir Helvetier brasilianisch tanzen...Mein WM-Tipp: Trotz der schönen Brasilien-Erinnerung  geht der WM-Titel 2010 nach Europa: nach Holland oder Spanien!René E. Gygax
Der Tag bleibt unvergesslich, auch wenn er nun bald 32 Jahre zurückliegt: Auf unserer grossen Südamerikareise durfte ein Fussballmatch im grössten Stadion der Welt nicht fehlen – im Maracana in Rio de Janeiro. Es war am Sonntag, 29. Oktober 1978. Angesagt war das Stadtrivalen-Derby Vasco da Gama gegen Botafogo. Das Stadion war mit 120 000 Zuschauern gut halb voll Aber die Stimmung mit dem Trommeln war mega. Wir sassen im Vasco-Sektor, und «unser» Team gewann 2:1. Da lernten sogar wir Helvetier brasilianisch tanzen...Mein WM-Tipp: Trotz der schönen Brasilien-Erinnerung geht der WM-Titel 2010 nach Europa: nach Holland oder Spanien!René E. Gygax
BOM
1 / 10

Auch die Redaktionen des Berner Oberländers und des Thuner Tagblatts lassen sich anstecken, erinnern sich an die denkwürdigsten oder schlicht verrücktesten Spiele, die sie miterlebt haben – und sie nennen ihre ganz persönlichen WM-Favoriten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch