Zum Hauptinhalt springen

Die Suche nach der Mutter geht weiter

Auf der Abfalldeponie «Steinigand» in Wimmis im Berner Oberland wurde am 19. Februar ein toter Säugling gefunden. Die Herkunft des Mädchens konnte noch nicht geklärt werden. Die Polizei hofft auf Hinweise.

Nach dem grausigen Fund herrscht wieder Normalbetrieb auf der Entsorgungsanlage in Wimmis.
Nach dem grausigen Fund herrscht wieder Normalbetrieb auf der Entsorgungsanlage in Wimmis.
Keystone
Ob das kleine Mädchen, das am Sonntag hier in Wimmis gefunden wurde, schon tot zur Welt kam oder erst später starb, ist noch offen und wird untersucht.
Ob das kleine Mädchen, das am Sonntag hier in Wimmis gefunden wurde, schon tot zur Welt kam oder erst später starb, ist noch offen und wird untersucht.
Keystone
Der Säugling war vermutlich einige Tage, wenn nicht bereits Wochen tot.
Der Säugling war vermutlich einige Tage, wenn nicht bereits Wochen tot.
Bruno Petroni
1 / 9

Die Herkunft des Babys, das auf einer Abfallsortieranlage in Wimmis tot aufgefunden wurde, ist noch immer unklar. Michael Fichter von der Kantonspolizei erklärt, dass immer noch nicht klar ist, wer das Mädchen ist, ob es tot zur Welt kam respektive woran es gestorben ist.

Unklar ist auch, wie es auf das Gelände der Sortieranlage gelangte. «Die Suche ist schwierig, es haben sich weniger Leute gemeldet, als wir dachten», sagt der Mediensprecher.

Wem eine Frau aufgefallen ist, die schwanger war und nun unerklärlicherweise kein Kind hat, ist gebeten, das der Polizei zu melden, in der Hoffnung, dass sie sich melden.

Hinweise: Tel. 033 227'61'11.

Für die Angehörigen des kleinen Mädchens Tel. 079 297'74'99.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch