Zum Hauptinhalt springen

Die dickste bekannte Linde steht in Burgistein

Im Weiler Aebnit bei Burgistein steht einer der mächtigsten Bäume der Schweiz: eine Sommerlinde, die vor einem halben Jahrtausend gepflanzt wurde.

Wenn Otto Normalverbraucher googelt, ist er meistens auf der Suche nach Promis, Partys oder Pornos. Wenn aber Michel Brunner die Internet-Suchmaschine benutzt, googelt er Bäume – kein Wunder, schliesslich ist der 32-Jährige aus dem Kanton Zürich freischaffender Baumforscher und -spezialist sowie Autor. Er hat in ganz Europa rund 2000 Bäume aufgesucht und inventarisiert, die auf irgend eine Weise speziell sind. Und so wurde er im World Wide Web auf eine mächtige Linde in Burgistein aufmerksam. «Bisher galt die Linde von Linn im Kanton Aargau als dickste ihrer Art in der Schweiz. Doch als ich die Sommerlinde im Burgisteiner Weiler Aebnit aufsuchte und vermass, war mir klar: Hier steht die dickste bekannte Linde der Schweiz», sagt Brunner. Mehr noch: «Es dürfte in der Schweiz nur wenige Bäume geben, die noch dicker sind!»

Spielplatz für die Kinder

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.