Zum Hauptinhalt springen

Dem Gamchigletscher geht es schlecht

Im Herbst werden im Auftrag der ETH Zürich jährlich an die hundert Gletscher vermessen. So auch der Gamchigletscher, der drastisch an Masse und Länge verliert.

Bittere Bilanz: Der Gletscher kollabiert, das Eiswasser läuft das Geröll hinab und es entstehen Eisinseln. In wenigen Jahren wird sich der Gletscher abtrennen.
Bittere Bilanz: Der Gletscher kollabiert, das Eiswasser läuft das Geröll hinab und es entstehen Eisinseln. In wenigen Jahren wird sich der Gletscher abtrennen.
Yvonne Schmoker

Im Auftrag der ETH Zürich vermessen im Herbst Forstämter, Kraftwerksgesellschaften und Privatpersonen regelmässig an die hundert Schweizer Gletscher. So nimmt der Revierförster und Bergführer Roland Descloux seit vierzehn Jahren die Veränderungen des Gamchigletschers für den jährlichen Kryosphärenbericht der Schweizer Alpen auf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.