Zum Hauptinhalt springen

Das Gauklerfest fiel teilweise ins Wasser

Das Regenwetter machte den Künstlern am 11. Internationalen Gauklerfest in Interlaken zu schaffen. Trotzdem gab es tolle Strassenkunst mit Gags und Humor zu sehen.

Hohe Strassenkunst: Christoph Priesner vom Theater Leela balancierte mit drei Feuerfackeln barfuss auf einem Seil, das von Zuschauern in der Rosenstrasse gehalten wird.
Hohe Strassenkunst: Christoph Priesner vom Theater Leela balancierte mit drei Feuerfackeln barfuss auf einem Seil, das von Zuschauern in der Rosenstrasse gehalten wird.
Monika Hartig

Schon am Freitagabend liessen zwei heftige Schauer den ersten Tag des 11. Internationalen Gauklerfests frühzeitig enden. Am Samstag warteten die Künstler in der Brasserie 17 auf eine Regenpause und konnten die Show mit drei Stunden Verspätung erst um 18 Uhr starten. Dann aber wurde die Rosenstrasse zur Bühne für pfiffige, humorvolle bis sensationelle Strassenkunst.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.