Zum Hauptinhalt springen

Berner kämpft gegen Schmuggler

Bernhard Fuchs aus Brienz lässt bei Schmugglern die Handschellen klicken. Seit elf Jahren arbeitet der Berner Oberländer beim Basler Grenzwachtkorps.

«Angst haben darf ich nicht. Sonst wäre ich am falschen Ort», sagt der Berner Bernhard Fuchs (links). Er und sein Kollege Daniel Winkler arbeiten im Raum Basel als Grenzwächter.
«Angst haben darf ich nicht. Sonst wäre ich am falschen Ort», sagt der Berner Bernhard Fuchs (links). Er und sein Kollege Daniel Winkler arbeiten im Raum Basel als Grenzwächter.
Mischa Christen

«Grüessech. Haben Sie Waren dabei?» Kurz, knapp, ohne eine Miene zu verziehen. So heisst Grenzwächter Bernhard Fuchs jene in der Schweiz willkommen, die im Raum Basel die Grenze überqueren. Immerhin werden sie in sympathischem Berndeutsch empfangen. Denn Fuchs stammt aus dem Oberland, aus Brienz.

«Grüessech. Haben Sie Waren dabei?» Immer die gleiche Frage. Auto für Auto. Und ein ums andere Mal schütteln die Fahrer den Kopf. Nein, zu verzollen haben sie nichts. Hin und wieder überprüfen Fuchs und sein Kollege die Aussage, werfen einen Blick in den Kofferraum. Stichprobenartig. Alles in Ordnung. Die Reisenden dürfen weiterfahren und die Grenzwächter widmen sich dem nächsten Wagen. «Grüessech. Haben Sie Waren dabei?»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.