Zum Hauptinhalt springen

Bahn frei für den Schulbus

Diskussionslos haben die Stimmberechtigten einem jährlich wiederkehrenden Kredit von 15'000 Franken für die Einführung eines Schulbusses in Fahrni zugestimmt. Die Jahresrechnung 2012 weist ein Plus auf.

Gründe für den Schulbus sieht Gemeinderat Daniel Sönnichsen: «Um die Schule möglichst lange in Fahrni halten zu können, ist es wichtig, dass alle Kinder auch hier zur Schule gehen.»
Gründe für den Schulbus sieht Gemeinderat Daniel Sönnichsen: «Um die Schule möglichst lange in Fahrni halten zu können, ist es wichtig, dass alle Kinder auch hier zur Schule gehen.»
Stefan Kammermann

Ende 2012 haben Eltern beim Gemeinderat von Fahrni einen Antrag zur Einführung eines Schulbusses eingereicht. «Der Gemeinderat hat den Antrag entgegengenommen und ist zum Schluss gekommen, dass die Einführung des Schulbusses über das ganze Gemeindegebiet geprüft werden muss», steht in der Botschaft zu der von Hans Ulrich Wenger (SVP) geleiteten Gemeindeversammlung vom Montagabend.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.