Zum Hauptinhalt springen

Antennen-Beschwerde wird nicht weitergezogen

Der Hohmad-Leist in Thun zieht die Beschwerde gegen die Antenne auf der Klinik Hohmad nicht weiter. Die Baubewilligung liegt vor.

Der Hohmad-Leist Thun (HLT) zieht das Verfahren gegen eine geplante Mobilfunkantenne auf dem Gebäude der Klinik Hohmad nicht an die nächste Instanz weiter – vor allem aus Kostengründen. Zur Erinnerung: Private und der Leist haben gegen den Antennenbau Einsprache erhoben und den Ortsbildschutz sowie die Messmethoden ins Feld geführt.

Die Einwände wurden in erster Instanz abgelehnt und die Baubewilligung erteilt. «Wir, und unseres Wissens auch die Privaten, verzichten auf den Weiterzug des Verfahrens», informierte Leistpräsident Alfred Blaser an der Hauptversammlung vom Mittwochabend im Restaurant Burehuus. «Im Moment ist Treten an Ort angesagt», hielt er etwas resigniert fest. Obwohl die Baubewilligung für die Antenne vorliegt, ist unbekannt, wann gebaut wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.