Zum Hauptinhalt springen

Alpabzug mit 200 Alpakas

Über 200 Alpakas liefen am Mittwoch von Gorneren/Griesalp bis zum Tschingelsee im Berner Oberland. Diese Route gilt als steilste Postautostrecke Europas.

Der Alpaka-Alpabzug begann um 10.15 Uhr beim Naturfreundehaus Gorneren und dauerte ungefähr eine Stunde. Touristen und Hirten nahmen an der Wanderung teil. Für die Tiere – eine domestizierte Kamelform, die vorwiegend wegen ihrer Wolle gezüchtet wird – ist der Alpabzug gar keine Belastung, sagt Arnold Luginbühl, der Besitzer der Alpakas gegenüber bernerzeitung.ch.

Am Tschingelsee wurdendie Tiere verladen und nach Aeschi auf die Herbstweide gebracht. Fünf Personen kümmerten sich beim Alpabzug um die Alpakas.

pd/vh

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch