Schauspieler kritisiert Verwaltungsgericht

Spiez

Klaus Wildbolz kritisiert das Verwaltungsgericht, das eine Beschwerde von Eigentümern des Tellerguts abgewiesen hat. Ob der Schauspieler bis ans Bundesgericht geht, ist noch offen.

Schauspieler Klaus Wildbolz hat das Lachen zwar noch nicht verlernt, ärgert sich nun aber über ein Urteil des Verwaltungsgerichtes.

(Bild: zvg)

Das Verwaltungsgericht des Kantons Bern hat im vergangenen Monat eine Beschwerde der Eigentümer des Tellerguts gegen die Wegführung entlang des Ufers abgelehnt. Zu den 15 Miteigentümern gehört auch der bekannte Schauspieler Klaus Wildbolz, der das Vorgehen der Behörden während der langen Planungsgeschichte hart kritisiert hatte. In einer Stellungnahme macht Wildbolz nun seinem Ärger über das neue Urteil in einer E-Mail Luft.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt