Zum Hauptinhalt springen

SVP schlägt Borer als Ständerat vor

Die Parteileitung der Solothurner SVP hat einstimmig entschieden, bei der Ständerats-Ersatzwahl mit einem eigenen Kandidaten anzutreten. Sie schlägt Roland F. Borer vor.

Die SVP will, dass der Kanton Solothurn wieder von zwei echt bürgerlichen Politikern im Ständerat vertreten wird, teilt die Partei mit.

Da die SP mit Gewerkschafter Roberto Zanetti und die CVP mit dem eher links politisierenden Roland Fürst zur Wahl antreten, fehle die bürgerliche Alternative bisher gänzlich.

Der Kestenholzer Roland F. Borer sei im ganzen Kanton bekannt, habe langjährige Bundeshauserfahrung und daher ein hervorragendes Beziehungsnetz. Er decke als Unternehmer, Sozial- und Sicherheitspolitiker Wählersegmente ab, in denen seine beiden Kontrahenten schwach aufgestellt seien.

Die Ersatzwahl für den verstorbenen SP-Ständerat Ernst Leuenberger findet am 29. November statt.

pd/js

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch