Zum Hauptinhalt springen

Sportzentrum braucht dringend mehr Geld

frutigenHallen- und Freibäder sind kaum kostendeckend zu betreiben. Die öffentliche Hand ist gefragt, jüngstes Beispiel ist Frutigen. Von der Gemeinde werden 350000 Franken pro Jahr beantragt.

Das Hallenbad Aeschi kämpft mit finanziellen Problemen, in Adelboden ist die millionenteure Badi-Sanierung abgelehnt worden, an der Lenk investieren die Regionsgemeinden rund 8 Millionen Franken für die Sanierung und den Ausbau. Allein diese kurze Aufzählung zeigt: Ohne Beiträge der öffentlichen Hand geht es nicht. So auch in Frutigen: Ausser dem Frutighus arbeiten alle Bereiche der Sportzentrum Frutigen AG defizitär. Allein im letzten Jahr steht trotz Gemeindebeiträgen von 152000 Franken ein Verlust von 200000 Franken in den Büchern. Der Verwaltungsrat fordert nun die Erhöhung der Unterstützung auf 350000 Franken.hsfSeite 8 >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch