Zum Hauptinhalt springen

«Spassfischen» ist verboten, aber gängig

Das Tierschutzgesetz untersagt Catch and Release beim Angeln. Fische fangen und wieder aussetzen ist verboten. Die Bestimmungen haben aber so viele Schlupflöcher. Ein Berner «Spassfischer» erzählt.

Fliegenfischer beim Angeln. Lässt er einen gefangenen Fisch wieder frei, bewegt er sich in einem gesetzlichen Grenzbereich. Das ärgert Tierschützer.
Fliegenfischer beim Angeln. Lässt er einen gefangenen Fisch wieder frei, bewegt er sich in einem gesetzlichen Grenzbereich. Das ärgert Tierschützer.
Keystone

Catch and Release schone den Bestand und verletze die Tiere kaum. Ein Angler aus der Region Bern verteidigt seinen Sport. Um Bussen zu entgehen, will er anonym bleiben.

Sie bekennen sich dazu: Sie fangen Fische nicht, um sie zu töten, sondern um sie wieder freizulassen.Angler: Ja. Ich angle zwar auch konventionell, meist aber praktiziere ich Catch and Release.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.