Zum Hauptinhalt springen

Weihnachten geht in Flammen auf

Seedorf entsorgt die Weihnachtsbäume auf die etwas andere Art: Jung und Alt kam zusammen, um die Tännchen ins Feuer zu werfen. Und das gesellige Beisammensein zu pflegen.

Schon lodern die Flammen in die Höhe: Seedorf entsorgte die Weihnachstbäume in einem gemeinschaftlichen Feuer.
Schon lodern die Flammen in die Höhe: Seedorf entsorgte die Weihnachstbäume in einem gemeinschaftlichen Feuer.
Iris Andermatt

Weihnachten und Neujahr sind vorüber, die Geschenke ausgepackt und die Sektgläser weggeräumt. Einzig die Tannenbäume sind noch übrig. Was tun mit ihnen? Soll man sie für die Grünabfuhr bereitstellen? In einen Tierpark fahren? Oder sogar zurück in den Wald bringen?

Seedorf hat eine eigene Antwort auf diese Frage gefunden. Frühabends an diesem 3. Januar marschieren die Dorfbewohner mit ihren Bäumchen unter dem Arm in Richtung Mehrzweckhalle. Wer weiter weg wohnt, fährt mit dem Auto her. Auf einem Feld, knapp neben der Strasse, sollen die ausrangierten Weihnachtsbäume verbrannt werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.