Zum Hauptinhalt springen

Rücktritt von Stöckli mit Ambitionen auf mehr

Statt in Biel als Stadtpräsident will Hans Stöckli ab 2011 vermehrt Akzente im Nationalrat setzen. Aber auch eine Kandidatur als Ständerat schliesst der SP-Mann nicht aus – falls Simonetta Sommaruga Bundesrätin werden sollte.

Der Bieler Stadtpräsident Hans Stöckli (SP) hat genug: Nach 20 Jahren an der Spitze der zweitgrössten Stadt im Kanton Bern gibt der 58-Jährige das Stadtpräsidium auf Ende dieses Jahres ab. «Ich werde künftig mein Hauptaugenmerk der nationalen Politik widmen und mein Amt als Nationalrat intensiver und tatkräftiger ausüben, ohne dabei die Interessen unserer Stadt und Region sowie unseres Kantons Bern zu vergessen», betonte Stöckli gestern vor den Medien.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.