Zum Hauptinhalt springen

Freiwillig obdachlos

Martin ist in der Gemeinde Lyss bekannt. Früher als Künstler, heute wegen seiner selbst gewählten Obdachlosigkeit.

Sein Lieblingsplatz am Lyssbach: Ein Joghurt zum Abendessen und der «Spiegel» als Lektüre – mehr brauche er nicht, sagt Martin.
Sein Lieblingsplatz am Lyssbach: Ein Joghurt zum Abendessen und der «Spiegel» als Lektüre – mehr brauche er nicht, sagt Martin.
Bruno Payrard

Mal schläft er auf einer Bank auf dem Marktplatz, mal sitzt er mit Bekannten am Lyssbach, mal wäscht er sich im Brunnen neben dem Sieberhaus. Schulterlange graue Haare, eine Brille, ein abgewetzter Rucksack und ein blaues Velo – das ist Martin. Seinen Nachnamen möchte er nicht nennen, man kenne ihn sowieso in Lyss, sagt er.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.