Zum Hauptinhalt springen

Fahrende: Meinisberg setzt sich auch zur Wehr

In Meinisberg ist Regierungsrat Christoph Neuhaus wie letzte Woche in Pieterlen auf starken Widerstand gestossen. Die Gemeinde will den geplanten Transitplatz um jeden Preis verhindern.

Regierungsrat Christoph Neuhaus am Informationsanlass in Pieterlen vor einer Woche. Nun erging es ihm in Meinisberg gleich.
Regierungsrat Christoph Neuhaus am Informationsanlass in Pieterlen vor einer Woche. Nun erging es ihm in Meinisberg gleich.
Iris Andermatt

Als Regierungsrat ist sich Christoph Neuhaus ein gewisses Mass an Wiederholungen gewohnt; Termine und Reden gleichen sich zuweilen. Doch auch ihm passiert es vermutlich selten, dass ein Anlass derart der Logik des Déjà-vus gehorcht, wie der Dienstagabend in der Mehrzweckhalle Meinberg zeigte.

Wie vor einer Woche in Pieterlen musste der Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektor für das Anliegen werben, in der Gemeinde einen Transitplatz für ausländische Fahrende zu errichten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.