Zum Hauptinhalt springen

Bagger über alte Aare gekippt – Bergungsarbeiten beendet

Am Montagnachmittag ist in Aarberg ein Bagger bei Arbeiten über die alte Aare gekippt. Verletzt wurde niemand. Das Gewässer wurde nicht verschmutzt. Der Bagger konnte ohne Zwischenfälle geborgen werden.

Am Montagnachmittag ist in Aarberg ein Bagger bei Arbeiten über die alte Aare gekippt.
Am Montagnachmittag ist in Aarberg ein Bagger bei Arbeiten über die alte Aare gekippt.
Arthur Sieber
Der Unfall ereignete sich am Montag kurz vor 16 Uhr.
Der Unfall ereignete sich am Montag kurz vor 16 Uhr.
Arthur Sieber
Auch die Postautolinie Aarberg-Bern war betroffen.
Auch die Postautolinie Aarberg-Bern war betroffen.
Arthur Sieber
1 / 7

Der Unfall ereignete sich am Montag kurz vor 16 Uhr auf der Höhe der Bahnhofstrasse in Aarberg, wie die Kantonspolizei Bern mitteilte. Ein Baggerführer wollte bei der Alten Aare mit Bohrarbeiten beginnen, als das Fahrzeug auf dem Untergrund einsackte und vorwärts zur gegenüberliegenden Bachseite kippte.

Verletzt wurde beim Unfall niemand. Das Wasser wurde nicht verschmutzt. Als Vorsichtsmassnahme hatte die Regio-Feuerwehr Aarberg in der Alten Aare aber eine Ölsperre errichtet. Im Einsatz stand laut Mitteilung auch die Ölwehr der Berufsfeuerwehr Biel.

Gegen 21.20 Uhr konnte der Bagger geborgen werden, wie die Kantonspolizei Bern am Dienstag mitteilte. Während der Bergung war die Bahnhofstrasse vorübergehend gesperrt. Die Dr. Carl-Moser-Strasse blieb für mehrere Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde von der Feuerwehr umgeleitet. Betroffen von der Sperrung war auch die Postautolinie Aarberg-Bern. Die Busse wurden bis zum Betriebsschlus umgeleitet.

pd/mas

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch