Zum Hauptinhalt springen

Schulhaus Ried zum Discountpreis verkauft

WorbRund acht Jahre stand es leer, jetzt hat die Gemeinde das Schulhaus Ried verkauft. Statt 380000 Franken gabs das Schnäppchen für 300000 Franken.

Eine Familie aus Büren zum Hof hat das ehemalige Schulhaus Ried für 300000 Franken der Gemeinde Worb abgekauft. Seit knapp acht Jahren werden im Aussenschulhaus keine Kinder mehr unterrichtet. Das Gebäude ist circa 160-jährig. Der Verkauf gestaltete sich schwieriger als erwartet. Tausende hatten die elektronische Ausschreibung angeklickt. Mit zehn Interessenten wurden konkrete Gespräche geführt. Zu hohe Erwartungen Weil jedoch allen der Preis für das Haus zu hoch erschien, entschloss sich der Grosse Gemeinderat im März 2010, den Verkaufspreis von 380000 auf 300000 Franken zu senken. «Der Markt gibt den Preis nicht her», sagte damals Finanzchef Jonathan Gimmel (wir berichteten). Denn im Rahmen des Verkaufsverfahrens hatte sich gezeigt, dass die Bausubstanz wesentlich schlechter ist, als bei der ersten Schätzung angenommen. Wie aus den damaligen Parlamentsunterlagen hervorgeht, hat die Bausubstanz des ehemaligen Schulhauses gelitten, weil Wasser eingedrungen war. Zudem ist der Zustand der Aussenmauern schlecht, und wegen der Raumhöhe sowie der Niveaudifferenzen sollen Dämmarbeiten kaum möglich sein. Eine Sanierung des Gebäudes ist also nötig. Interessent erst im Sommer Trotz des attraktiveren Preises traten die ersten Kaufinteressenten kurz vor Vertragsunterzeichnung vom Geschäft zurück. Wie die Gemeinde Worb mitteilt, deponierte die Familie aus Büren zum Hof erst im vergangenen Sommer ihr Kaufinteresse. Am 19.Januar wurde schliesslich der Kaufvertrag verurkundet.cho/pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch