Zum Hauptinhalt springen

Sauflauf in der Kritik

Am 31. Juli steigt in Worb ein Harassenlauf: Zweierteams müssen auf einer Strecke von 5,7 Kilometern zehn Flaschen Bier trinken. Der Regierungsstatthalter hat den Anlass bewilligt – die Berner Gesundheit findet es einen «absoluten Blödsinn». Die Kombination von Sport und Alkohol sei gefährlich. Laut Organisator Michael Egger entspreche der Anlass einem Bedürfnis: «Wir wollen einen lustigen und geselligen Anlass durchführen, ohne Alkoholleichen», so der Sohn des Egger-Brauereichefs. Im Baselbiet wurde ein gleicher Anlass von den Behörden untersagt. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch