Zum Hauptinhalt springen

Satte Reserve

Die Fusionsgemeinde Wald schreibt schwarze Zahlen und hat ein stattliches Eigenkapital von 22 Steuerzehnteln aufgehäuft.

Sechs Jahre nach der Fusion zwischen Zimmerwald und Englisberg steht die Gemeinde Wald finanziell auf gutem Boden. Die Gemeindeversammlung hatte am Donnerstag also allen Grund, die Rechnung 2009 zu genehmigen. Statt dem budgetierten Minus von 165000 resultierte ein Plus von 87000 Franken. Unter anderem nahm die Gemeinde bei den Steuern 166000 Franken mehr ein als erwartet. Für die Zukunft sieht es aber bei den Steuereinnahmen schlechter aus. Dies, weil die Gemeinde die Steuern dieses Jahr gesenkt hat und wegen der Steuergesetzrevisionen. kleKennzahlen Rechnung 2009: Aufwand 4,6 Mio. Franken, Gewinn 87000 Franken, Eigenkapital 2,86 Mio., Steuerfuss 2009 1,77 Einheiten.>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch