Zum Hauptinhalt springen

Rekordjahr für Hotels

Die Stadtberner Hoteliers verzeichneten 2009

Mit rund 680000 Logiernächten im Jahr 2009 gelingt der Stadt Bern zum fünften Mal in Folge ein Rekordergebnis. Wie Tourismus Bern mitteilt, trug vor allem die Eishockey-WM zum positiven Resultat bei. Der Anlass brachte den Berner Hoteliers ein Plus von 25 Prozent an Logiernächten. Weitere Erfolgsfaktoren waren der Klitschko-Boxkampf am Jahresende sowie die Eröffnung des Hotels Holiday Inn Bern Westside und die Wiedereröffnung des Hotels Goldener Schlüssel. Trotz Wirtschaftskrise konnte letztes Jahr das Rekordergebnis von 2008 um rund 2 Prozent übertroffen werden. Damit erreichten die Stadtberner Hoteliers 2009 das fünfte Rekordergebnis in Serie. Mitverantwortlich für das gute Ergebnis ist jedoch auch der Polittourismus. Dieser sei neben dem Freizeit- und Geschäftstourismus das dritte Standbein des Berner Tourismus und weniger anfällig für Wirtschaftsabschwünge. «Mehr Betten nötig» Für 2010 erwartet Bern Tourismus jedoch einen Rückgang der Logiernächte. Laut den Prognosen von Konjunkturforschern soll dieser schweizweit bei 2,5 Prozent liegen. Auch wird es heuer in Bern keine Grossanlässe wie die Euro 2o08 oder die Eishockey-WM geben. Auf Grund dieser Prognosen komme das vom Stadtparlament verabschiedete Impulsprogramm 2010/2011 zum richtigen Zeitpunkt, schreibt Bern Tourismus. Danach unterstützt die Stadt den Tourismus mit zweimal 200000 Franken. Dafür sollen Freizeit- und Geschäftstourismus gezielt gefördert werden. Verbessern soll sich laut Tourismusdirektor Markus Lergier auch die Hotelkapazität. «Wir brauchen 1000 zusätzliche Betten, wenn wir langfristig konkurrenzfähig bleiben wollen.» pd/as>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch