Teenies kamen praktisch nicht an Alkohol

Köniz

Vorbildliche Könizer Betriebe bei Alkohol- und Tabaktestkäufen.

Nur vier Prozent der getesteten Läden und Restaurants in Köniz verkauften Minderjährigen Alkohol.

Nur vier Prozent der getesteten Läden und Restaurants in Köniz verkauften Minderjährigen Alkohol.

(Bild: iStock)

Christoph Albrecht

Ein Alkoholtestkauf kann für einen Ladenbetreiber eine unangenehme Sache sein. Verkauft er Minderjährigen unerlaubterweise alkoholische Getränke, gibt es für ihn nicht nur Erklärungsbedarf – sein Fehlverhalten wird auch den Behörden gemeldet. Bei wiederholtem Verstoss gegen den Jugendschutz drohen ihm sogar rechtliche Schritte.

Könizer Betriebe, die in ihrem Sortiment Alkohol führen, haben diesbezüglich aber kaum etwas zu befürchten. Bei Alkoholtestkäufen, die das Blaue Kreuz in den letzten Tagen im Auftrag der Gemeinde durchgeführt hat, schnitten sie ausgezeichnet ab. Gerade einmal 4 Prozent der getesteten 18 Grossverteiler, Restaurants, Kioske, Tankstellenshops und Bars verkauften den minderjährigen Testkäufern Alkohol. «So tief war die Alkoholfehlverkaufsquote in Köniz noch nie», schreibt die Gemeinde in einem Communiqué.

Aus Fehlern gelernt

Tatsächlich fällt das Zeugnis für die Könizer Betriebe heuer ungleich besser aus als noch letztes Jahr. Da lag die Quote der fehlbaren Läden beim Alkoholverkauf bei 29 Prozent. Noch schlechtere Noten holten sich die Geschäfte beim Verkauf von Tabak. In 43 Prozent der Fälle gelangten Minderjährige an Zigaretten. Dieses Jahr schafften sie es nicht ein einziges Mal an die Glimmstängel. Getestet wurden aber nur sieben Verkaufsstellen.

Mit der diesjährigen Durchfallquote von 4 Prozent beim Alkoholverkauf erzielt Köniz im kantonalen Vergleich ein Glanzresultat. Im Kanton Bern bestehen im Durchschnitt 28 Prozent der Läden den Test nicht.

«Wir stellen immer wieder fest, dass dort, wo regelmässig Testkäufe durchgeführt werden, die Alkoholfehlverkaufsquote tief ist», sagt Micha Suter, Leiter Jugendschutz beim Blauen Kreuz. Verkaufspersonal, das einmal bei einem Testkauf versagt habe, führe in der Folge erfahrungsgemäss sehr konsequent Alterskontrollen durch.

Vor Testkäufen gewarnt

In Köniz gibt es die Testkäufe seit 2012. Die Verkaufsstellen werden in der Regel einige Wochen vorher schriftlich darüber informiert. Getestet werden immer wieder andere Betriebe, bei manchen wird ein Testkauf aber auch bewusst wiederholt.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt